Da muss man halt durch

Es gibt so ein paar Dinge, die muss man einfach getan haben, wenn man sich für Wein und insbesondere für Riesling interessiert. Z.B. muss man einmal den Bremmer Calmont hochgestiegen sein, eine Schifffahrt auf dem Rhein gemacht haben oder eine Führung durch Kloster Eberbach im Rheingau.

Und wer darüber hinaus auch nur ansatzweise sportlich ist, der muss mindestens einmal in seinem Leben den Rieslingman Triathlon absolvieren. Muss! Zumal es als Dank für die Mühen am Ende eine Flasche Rheingau-Riesling gibt.

Die Teilnahme ist möglich als Einzelstarter oder auch als Staffel, d.h. eine(r) schwimmt, eine(r) radelt und eine(r) läuft.

Es gibt zwei Distanzen: die Sprintdistanz (500 m schwimmen, 20 km Rad, 5 km laufen) sowie die Olympische Distanz (jeweils das Doppelte*).

Weitere Informationen zum RieslingMan

Geschwommen wird im Rhein * allerdings nur im Hafen von Rüdesheim, d.h. es gibt keine Strömung. Geradelt wird die Weinberge hoch, was recht anspruchsvoll ist, bis hinter das Niederwalddenkmal, und dann kommt der schönste Teil: das Zurückradeln hinunter ins Rheintal mit dem spektakulären Blick über Rüdesheim, Geisenheim, Bingen, den Rheingau, Rheinhessen und die Nahe etc. Am Ende kommt das Laufen durch einen Park am Rhein, aber das ist dann ja nur noch Genussjoggen zum krönenden Abschluss.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Einzelstarter Sprintdistanz 46 Euro.

Riesling Runners sind dabei natürlich besonders gerne gesehen.

Steffen Schindler
Steffen Schindler

RieslingRunner Steffen Schindler ist auch am Start.